IT-Lösungsanbieter, Systemhaus und Dienstleister für den Mittelstand

Das ERP- System für den Reifen- Groß- und Einzelhandel mit zentraler Filialorganisation

R4 - entwickelt für den zentral gesteuerten und mandantenfähigen Filialbetrieb der Reifen- und KFZ-Zubehörbranche, bietet alles, was in einem modernen Dienstleistungbetrieb heute über ein Standardpaket abgewickelt werden kann. Durch die moderne RAD-Technologie werden individuelle Anforderungen schnell und funktionssicher realisiert.

Das Marketing und der Vertrieb - werden unterstützt durch das A8 CRM-System und eine Call-Center Abwicklung, die an das Auftragswesen adaptiert ist. Vertreterrapports und Marketingaktionen, unterstützt von open Office- mit Einzel-, Serienbrief und Serienmail-Funktionen, mit zielgruppengerechter Serienbriefschreibung, Kundenartikel-, Auftrags-, Kontaktinformationen, und Statistiken, Kundenhistory mit Eventjournalisierung, freitextlichen Informationen, Statistiken über Angebotseffizienz usw. ergänzen die Funktionalität von R4.

Auftragsbearbeitung, SQFS gleichlaufend - mit Informationen aus Marketing und Vertrieb und den individuellen Kalkulations-möglichkeiten vom Angebot, Auftragsbestätigung, Barverkauf, Lieferschein, Sofortrechnung, Streckengeschäft, über die Rückstandsbearbeitung bis hin zur Fakturierung - wird ergänzt um den Durchgriff zum Bestellwesen und den offenen Posten. Adressspezifische Individualtexte für Kunden und Interessenten. Automatische Wiedervorlage für Angebote und Auftragsbestätigungen erleichtern die Abwicklung erheblich.
Wiederkehrende Aufträge die monatlich vierteljährlich, halbjährlich und jährlich anfallen können automatisiert werden.
Die vollständige online Abwicklung eines Auftrages automatisch gleichlaufend zur opus ware Auftragsschreibung mit SQFS-Anbindung über Service Qadrat + Team Organisation (Point-S). Mit sofortigem Genehmigungsverfahren (real Time), Einlagerungs- und KFZ-Daten. Dadurch entfällt die Aufwendige Zweiterfassung über das Service Quadrat Internetportal. Alle Team Leasingverträge mit Grossverbraucher Abkommen stehen online über diese neue SOAP- Funktion für die Abwicklung online zur Verfügung.

at-hoc Information und Bestellung - aktuelle Information über Bestände der Industrie wie Pirelli, Goodyear, Michelin, Alcar usw. stehen während der Auftragsbearbeitung. Es kann einen sofortige Bestellung innerhalb eines Auftrages ausgelöst werden.

Einlagerungen - beiebige Ein- und Auslagerungsvorgänge und Recherchen sind filialspezifisch realisiert. Sämtliche Einlagerungsdaten die von den grossen Leasingfirmen verlangt werden, stehen während der Auftragsschreibung zur Verfügung.

KFZ-Daten - sämtlich KFZ-Daten die von den grossen Leasingfirmen verlangt werden werden geführt und stehen während der Auftragsschreibung zur Verfügung.

Die Rechnungsschreibung - lässt durch seine Flexibilität keine Wünsche mehr offen. Einzelsofortrechnungen, Einzel- und Sammelrechnungen nach bestimmten Auswahlkriterien im Stapel gedruckt, pro Forma Rechnungen, Rechnungdruckwiederholung, Rechnungsdruck aus dem Archiv u.v.a.m. wird im Standard angeboten.

Das Lagerwesen - mit seinen umfassenden und vielfältigen Echtzeitinformationen für alle Filialen - ist das Herz dieses Systems. Die Lagerführung für Mehrfachlager pro Filiale und artikelhistorischen Informationen, Konsignations-, Reifen-, Felgen-, Teile-, Zolllager usw. unterstützt die Transparenz und reduziert den Verwaltungsaufwand. Die Führung von 4 Deckungsbeiträgen und gleitend gewogenen Durchschnittspreisen (GLD) pro Artikel, die Führung dieser Preise und GLDs zum einen global für alle Filialen und individuell für jede Filiale ist möglich. Somit ist auch eine Angleichng an Marktspezifische Notwendigkeiten möglich. Das übergreifende Inventurwesen bis hin zur Permanent- oder Einmalinventur auch historisch abrufbar mit diversen Bewertungs- und Abwertungsmöglichkeiten, runden dieses Modul ab.

Der Einkauf - ein einfaches Wort, das speziell in der Reifenbranche viel in sich vereint. Lieferantenkonditionen, Beschaffungszeiten, Mindestbestellmengen, Bonuskonditionen, Transport- und Zollkosten, usw. bilden die Grundlage für den Einkauf. Der interne Bestellpool organisiert die Filialanforderungen für den zentralen Einkauf.
Sondergeschäfte mit Chargenverwaltung, Team-Konditionen, Bonuskontrolle mit den verschiedensten Lieferanten. Bis zu vier Deckungsbeiträge (REK=rechnerischer EK), (TEK=Tatsächlicher EK), (SIR=Sonder Geschäfte) und (AlllIn=Alles inbegriffen) und GLDs ind (SiR=Sofort in Rechnung Rabatte) werden beim Wareneinkauf über die Lieferantenkonditionen den entsprechenden Artikeln zugeordnet und statistisch geführt.
Wiedervorlagen für Bestellungen und Lieferantengutschriften sind integrierte Bestandteile des Einkaufs. Bestellungen können ebenfalls über EDI oder Webservice abgewickelt werden.

opus Archiv - opus Ware bietet ein online Archiv, das unter anderem sämtliche Ausgangsbelege über zehn Jahre hält. Dieses Archiv kann von jedem Mitarbeiter der das dafür vorgesehene entsprechende Nutzerprofil eingestellt hat, beauskunftet werden. Es beinhaltet nicht nur die Enddokumente der Warenwirtschaft wie Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Barverkauf und Rechnung, sondern auch jeden entstandenen Zwischenstand eines jeden Dokumentes. Dadurch ist der Werdegang und der Änderungsdienst von jedem Dokumet innerhalb der gesetzlichen Frist problemlos nachzuvollziehen. Eingangsbelege werden mit einem Barcodeetikett versehen eingescannt und über das Rechnungseingangsbuch dem Vorgang zugeordnet. Dadurch steht der Eingangsbeleg in der Fibu an jeder sinnvollen Stelle wie. z.B. offene Posten, Buchungsjournal, Kontoblatt usw. für Recherchen online zur Verfügung.

Interne Belege mit Workflow - steht ein DMS zur Verfügung das Dokumente wie Verträge mit Kunden und Lieferanten, Artikelzertifikate, TÜV-Bescheinigungen, interne Korrespondenz u.v.a.m. verwaltet und über einWorkflow System organisiert werden kann. Beliebige Postfächer für Anwender können darüber eingerichtet werden.

Fremdbelegverwaltung - die artikel-, kunden- oder lieferantenspezifisch für die Warenwirtschaft relevant sind. Das heist, bei der Auftragsschreibung oder Bestellung beigelegt werden müssen, können dem Artikel Kunden oder lieferanten spiell zugeordnet werden. Es spielt dabei keine Rolle wieviel und welcher Art die Belege sind. Es kann zu jeder belegart wie z.B. Word- oder ExelBeleg immer das spezielle Programm, das diesen beleg verwaltet, aufgerufen werden um es z.B. anzuschauen oder zu drucken oder zu ändern.

Der EK-Forecast - opus ware bietet für das Management im Einkauf bis zu vier Deckungsbeitragssätze. Diese deckungsbeiträge können unter anderem mit der Industriebonifizierung festgelegt werden. Dadurch kann die Gegenüberstellung von zu erhaltenden Boni zwischen eigener Warenwirtschaft und Controlling zur Industrie realisiert werden. Mit Lieferanten- Warengruppen-, Artikelumsätzen, disponierten EK-Kosten, fälligen Beträgen auf einen Zeithorizont projiziert, ist für das Controlling ein wichtiges Instrument und nur eines der Module des Beschaffungswesens.

Der Wareneingang - Abhol- und Wareneingangskontrollschein, Lagereingangsbuchung mit und ohne EK-Preise, die Mengenaufteilung auf verschiedene Filialen und Lager sind integriert. Handscanner für die Aufnahme von Waren sind möglich. Über eine Dockingstation werden die aufgenommenen Daten automatisch zum Wareneingang erfasst.

Die Rechnungsprüfung - über EDIFACT mit Zugriff auf alle relevanten Daten, erzeugt auf Wunsch auch Buchungssätze in die F4 Fibu. Über das DMS System E2 können Lieferantenrechnungen während der Verarbeitung eingesehen werden. Für Team Mitglieder ist die Anbindung mit Datenaustausch und Rechnungsabwicklung mit GVA realisiert. Für den Kunden ist die generierung von unter anderem CSV Dateien über die Rechnungsdaten ebenso möglich wie über EDI oder XML SOAP Webservice.

Die Runderneuerung - ist mit der synchronen Schnittstelle zu FA/R von der Auftragsschreibung zur Runderneuerung über den Wareneingang bis zur Rechnungsschreibung an den Kunden realisiert.

Auswertungen und Statistiken - Warengruppenstatistiken für Filialen, Kunden, Vertreter und Artikel beinhalten nicht nur Mengen und Umsätze, sondern auch Roherträge nach vier Deckungsbeiträgen und Ek_Werte. Es stehen insgesamt über 50 Statistiken Online und als Druckliste im Standard zur Verfügung. Darüber hinaus steht PALO mit einigen von uns gelieferten Standardauswertungen als BI (Business Intelligence) Instrument für das Managemnt zur Verfügung. Beliebig eigene Reports und Kennzahlenermittlungen können mit diesem BI-Instrument gestaltet werden. Schnittstellen wie ODBC, SQL, JDBC, C und ASCII lassen den Zugriff auf die komplette Datenbasis zu.

Die Integration - der opus ware Module S2 Technik, Wartung, Service , F4 Finanzwesen, K4 Kostenrechnung Controlling, A8 CRM-System, E2 DMS, EC Online Shop, usw. ist gewährleistet.

EDIFACT EANCOM d 93a, ORDERS, ORDERSP, DESADV, INVOIC, PRICAT, BMECat, OPENTrans- und diverse andere Industrieverfahren auch für den KFZ-Teilehandel, mit den Verfahren Bestellung, Bestellbestätigung, Lieferavis, Ausgangs- Eingangsrechnung und Preiskatalog ist ein wichtiges Glied in R4.

M3 - das Menü- und Securitymanagement mit ISO9000 (Bankenaudit) bietet die Sicherheitseinstellungen von Benutzerprofilen über Menüberechtigungen und Maskenfunktionen bis hin auf die Feldebene im System.

 

R4 bietet alles was im modernen mittelständischen Unternehmen der Reifenhandelsbranche an IT-Unterstützung für den organisatorischen Ablauf benötigt wird.

 

Ihr Ansprechpartner ist Herr Michael Walz, E-Mail: Link:walz(at)orgaplus(dot)de

Drucken | Impressum
© orgaplus Software GmbH • Stedingerstrasse 1174080 Heilbronn • Germany • Tel.: +49 0 71 31/3 88 30Fax: +49 0 71 31/38 83 29E-Mail:info(at)orgaplus.de